Massa Marittima – San Galgano – Siena

Preis pro Person ab € 13,00

Gruppenpreis gültig ab 20 Pax.

Direkt Anfragen
Kategorie: , Schlagwörter: ,

Die alte Bergbaustadt Massa Marittima liegt in einsamer Landschaft am Rand der „Colline Metallifere“ und ist eines der malerischsten Städtchen der Toskana, dessen mittelalterliche Bauten noch fast vollkommen erhaltenen sind.

Wahrscheinlich etruskischer Gründung, erblühte es im Mittelalter als Stadtrepublik durch die Ausbeutung der Kupfer- und Silberminen der Gegend; Massa Marittima besteht aus zwei, sich deutlich voneinander abhebenden Teilen, der tiefer gelegenen alten Stadt und der höher gelegenen „neuen“ Stadt mit vielen Gebäuden aus dem 14. Jahrhundert. Zentrum des Städtchens ist die wunderschöne, asymmetrische Piazza Garibaldi, an der der romanisch-gotische Dom und einige der schönsten Gebäude der Stadt liegen.

Der Dom wurde in Massas Blütezeit, im 13. Jahrhundert, gebaut. Vom Platz aus führt eine steile Treppe zum Eingang hinauf und die Fassade mit ihren zahlreichen Säulen und Skulpturen ist ausnehmend fein gearbeitet, scheinbar gewebt. Hinter dem Hauptaltar befindet sich das Grabmal des Hl. Cerbone, ein Meisterwerk von Goro di Gregorio (1324), in Form einer auf allen vier Seiten verzierten Marmorurne. Weiterfahrt durch die typische Hügellandschaft nach San Galgano der Ruine einer Zisterzienserabtei des 12. Jahrhunderts. Die Kirche in der Form eines lateinischen Kreuzes wurde zwischen 1224 und 1128 mit Travertin und Backsteinen erbaut. Ende des 18. Jahrhunderts stürzten der Campanile und das Dachgewölbe ein. So wölbt sich heute der Himmel als Kuppel über einem und man geht auf einer grünen Wiese anstatt auf einem Steinboden. Weiterfahrt nach Siena und Besichtigung der schönsten gotischen Stadt Italiens.

Ganztägig – Dauer ca. 8 Stunden

Leistungen

  • 1 Ganztägige Reiseführung